Advent, Advent – wie bitte?

Hallo zusammen,

wer dachte, mit dem Mützenshooting bei 31°C hätten wir uns selbst übertroffen, der hat sich (fast) geirrt. Denn natürlich haben wir noch schönes Programm für diese heiße Woche – es heißt Kreativ im Advent. Okay, den Advent haben Tanja und ich nun etwas verfehlt, aber es geht natürlich ums Heft „Kreativ im Advent“. Das erscheint Anfang nächsten Monat und präsentiert Weihnachtsfans und Adventsmuffeln insgesamt etwa 60 Dekoideen mit natürlichen und gekauften Materialien und natürlich Rezepte. Denn was wäre Weihnachten ohne Rezepte.

Es ist so schräg, jetzt schon Weihnachten zu besprechen. Schlimmer noch: Es abzuhaken! In den nächsten Heften, die wir hier vorbereiten, geht’s schon um Frühling und Ostern!

Dennoch wollte ich unser kleines Weihnachts-Chaos im Fotostudio mit euch teilen: So sieht das aus, wenn Tanja und ich kreativ werden. Hier basteln wir gerade an Fotohintergründen für das Editorial und ein paar andere spannende und geheime Seiten 😉

2016_09_13_kreativ_im_advent_fotostudio

Leider macht mein Handy nicht so tolle Bilder und die Kamera klemmt natürlich auf dem Stativ. Aber ich glaube, man sieht, was wir da so anstellen 😉 Jeder ist mit einem Tablett ins Deko-Lager gehüpft und hat so viele Sachen zusammengepackt, wie er konnte. Was man hier sieht, ist gerade mal eine einzige Tablett-Ladung. Und wie oft haben wir diesen Kunstschnee aufgefegt und neu verteilt…

Jetzt gehe ich schnell einen Brief einwerfen und die heiße Spätsommersonne wenigstens ein bisschen genießen. Genug Advent für heute! Was macht ihr an den letzten so richtig warmen Tagen dieses Jahr? (Behauptet zumindest mein Wettermensch.)

Herzliche Grüße vom Main
Almut

[Tutorial] Picknickschüsselüberzüge „Schmaus im Freien“

Hallo zusammen,

am Samstag ist es endlich so weit – „Näh was mit Wachstuch“ Ausgabe 3 (bzw. Ausgabe 1/2016) steht in den Startlöchern! Wie immer haben wir viel Liebe und Arbeit in das Heft gesteckt und hoffen daher, dass es euch gut gefallen wird. 🙂 Was so alles auf euch wartet sind zum Beispiel: eine Handtasche, eine Badetasche, Kräutertopfhussen, Picknickdecken-für-alle-Fälle, Flaschenhüllen, KiGa-Taschen, Geldbeutel, Platzsets für Kids zum Selbernähen, Ordnerhüllen, die etwas andere Küchenrolle, Gartendekorationen und vieles mehr.

Sonderheft_Wachstuch_3-2016

Zur perfekten Einstimmung habe ich eine Anleitung für Picknickschüsselüberzüge für euch im Gepäck. Sie sind schnell genäht und daher einfach perfekt für das tolle Spätsommerwetter!

Schmaus-im-Freien

Mit den Überzügen können Obstsalat, Pudding, Mousse, Trifle (wer Trifle nicht kennt und gerne süß isst, muss das bitte unbedingt mal googlen!) und Co. sicher transportiert werden. Da die Bezüge innen und außen aus Wachstuch bestehen, lassen Sie sich nach der Benutzung in Sekundenschnelle mit einem feuchten Lappen putzen. Super, oder? Ich benutze sie wahnsinnig gerne und teile sie daher natürlich auch auf RUMS.

Das benötigst du

Der Materialbedarf richtet sich natürlich nach der Größe deiner Schüssel. Unten erfährst du mehr.

• Wachstuch (hier: über modes4u bezogen)
• Gummiband, je nach Schüsselgröße 0,5-1 cm breit
• Sicherheitsnadel
• Trickmarker und Folienstift

ZUSCHNEIDEN & NÄHEN

Die Nahtzugabe beträgt 1 cm, berücksichtige diese bitte beim Zuschneiden.

1. Platziere deine Schüssel mit der Öffnung auf dem Wachstuchstoff. Ist es eine große Schüssel, sollte dein Zuschnitt einen 8-10 cm größeren Radius haben als deine Schüssel. Bei einer kleinen Schüssel oder einem Schälchen reichen 5-6 cm völlig aus. Schneide 2 Kreise der ermittelten Größe aus, damit der Überzug von beiden Seiten abgewischt werden kann.

2. Lege die beiden Kreise rechts auf rechts und nähe sie rundherum bis auf eine 5-10 cm große Wendeöffnung zusammen. Schneide die Nahtzugabe etwa alle 2 cm v-förmig ein, wende den genähten Kreis und forme die Kante schön aus. Bügle den Bezug gegebenenfalls kurz platt.

3. Um das Gummiband zu blockieren und unter dem Schüsselrand zu fixieren, markiere dir mit einem wasserlöslichen Folienstift einen weiteren Kreis auf einer der Wachstuchseiten. Dieser Kreis sollte je nach Größe von Schüssel und Bezug rundherum etwa 2-4 cm größer sein als die Schüsselöffnung. Nähe rundherum auf deiner Markierung und sichere die Nahtenden mit einigen Vor- und Rückstichen.

4. Zum Einfädeln des Gummibands nimmst du am besten eine Sicherheitsnadel zu Hilfe. Beim Einfädeln zieht sich die Hülle bereits zusammen, das macht aber nichts. Bevor du die Gummibandenden mit einigen Stepp- oder Zickzackstichen zusammennähst, ziehe den Überzug probehalber über deine Schüssel und passe die Spannung des Gummis an.
Nähe die beiden Enden des Gummibands aufeinander, schneide die Überstände auf knapp 1 cm zurück und lasse das Band ins Innere der Hülle gleiten.

5. Schließe die Wendeöffnung mit einigen Stichen von Hand, ziehe den Überzug über deine Schüssel und verteile die Falten/Rüschen gleichmäßig. Schon fertig!

Klappt prima noch bis zum nächsten Picknick am Wochenende 🙂

Liebe Grüße und viel Sonne
eure Almut

[Download] Patchwork Magazin 6/16 Beilage TASCHEN

Hallo zusammen,

am Samstag ist die neue Ausgabe des Patchwork Magazins erschienen, für die Tanja und ich wieder an einem Sonderteil gebastelt haben. 01_PW_06-2016_01Diesmal dreht sich alles um das Thema Taschen. Warum Taschen in einem Weihnachtsheft, werden sich vielleicht Einige fragen, aber das ist ja klar: Taschen sind einfach die schönsten Geschenke. Im Heft findet ihr alle Taschen-Vorlagen auf 50% verkleinert, hier nun die einzelnen PDFs zum Download mit allen Vorlagen in Originalgröße. (Einfach die Beitragsnamen anklicken.)

• Backpack
Manus Mäppchen
Kurzreisetasche
Dresden Plate
Japanese Bag
• Nähtasche
• Wendetasche

Herzliche Grüße vom Main, Almut

[Tutorial] Strawberry Fields – Erdbeeren für die Küche

Hallo miteinander,

lange ist es her, dass wir ein genähtes Modell vorgestellt haben. Und als sie heute morgen im Radio verkündeten, dass heute der meteorologische Sommer endet, dachte ich mir: „Von wegen, wir hauen noch einmal richtig rein.“ Und deswegen habe ich ein schönes und so richtig sommerliches Tutorial herausgesucht. Wer also den ersten herbstlichen Anzeichen trotzen möchte, kann immerhin in seiner Küche noch im Summerfeeling 2016 schwelgen!

Strawberryfields_A

In Teil 1 habe ich euch diese drei Schmankerl verpackt: Eine frisch-fröhliche Schürze, einen Dosenbezug, der einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt, und einen süßen Schlüsselanhänger zusammen mit ganz vielen Deko-Erdbeeren.

Strawberryfields_02-a

Die Vorlagen verschicke ich wie immer per Mail. Bei Interesse reicht ein kurzer Kommentar 🙂


Schürze
Material

• 70 Stoffquadrate à 8,5 x 8,5 cm in rot und grün
• 8-10 cm breite Stoffstreifen für die Träger
• Rückseite in Größe der fertigen Schürzenvorderseite

Und so geht’s

1. Setze die Quadrate aus den roten und verschiedenen grünen Stoffen laut Schemazeichnung (siehe Vorlagen) zusammen. Mit einem Stoffmarker oder Kreide die Form der Schürze markieren und zuschneiden.

2. Ein zweites Stück Stoff in gleicher Größe rechts auf rechts mit dem Schürzenteil legen und zuschneiden. Die Trägerlänge entscheidest du selbst, prüfe vorab, wie dir die Schürze am besten passt. Bügle dann die beiden langen Kanten bis zur Trägermitte auf die linke Seite um (bei einem 8 cm Streifen sind die Umschläge also 2 cm breit), faltest den Stoff zur Hälfte und nähst beide langen Kanten knappkantig ab. Dann fixierst du die Träger wie auf dem Bild oben zu sehen zwischen Vorderseite und Rückseite.

3. Nähe die Schürzenteile mit den zwischengesteckten Trägern bis auf eine Wendeöffnung rundherum zusammen. Wenden, die Nähte schön ausarbeiten und bügeln. Die Wendeöffnung schließt du, indem du die ganze Schürze noch einmal rundherum absteppst.


Erdbeeren & Schlüsselanhänger
Material

• rote Stoffreste
• etwas Füllwatte
• grünes und gelbes Stickgarn
• grüner Filz
• Textilkleber

Strawberryfields_01Und so geht’s

1. Stoffkreise in beliebiger Größe zuschneiden. Je kleiner die Kreise sind, umso kleiner werden die Erdbeeren.

2. Teile die Kreise ähnlich (großen) Kuchenstücken in drei Teile. Die einzelnen Teile können ruhig unterschiedlich groß sein. Die Zuschnitte links auf links zur Hälfte falten und die gerade Kante abnähen. Die obere Rundung reihst du von Hand ein. Verwende dafür etwas festeres Garn, damit es bei der weiteren Bearbeitung nicht reißt. Zusammenziehen, mit Füllwatte ausstopfen und die Öffnung mit ein paar Handstichen schließen.

3. Die Erdbeerkörnchen stickst du mit kleinen Spannstichen auf. Für die Blätter schneidest du aus einem Filzkreis Zacken heraus. Für den Stiel mit doppeltem Stickgarn von unten durch das Blatt nach oben stechen und nacheinander mehrere Knoten machen. Vernähe am Ende den Faden oder fixiere ihn mit etwas Textilkleber. Blatt und Stiel klebst du dann auf die Erdbeere.

4. Mit Kaschierleim (z.B. von Rayher) wird aus der Erdbeere ein Schlüsselanhänger. Bringe zuerst an der fertigen Erdbeere einen Schlüsselring an, dann bestreichst du sie mit dem Kaschierleim. So wird sie fester und unempfindlich gegen Schmutz.


Erdbeerdose
Material

• 1 leere und gespülte Konservendose
• Stoffreste
• Vlies H630
• Stickgarn

Und so geht’s

1. Miss den Umfang deiner Konservendose. Die Größe des benötigten Stoffes ergibt sich folgendermaßen: obere und untere Kante = Umfang der Dose plus 3 cm, Länge der Seitennähte = Höhe der Dose plus je 1 cm Nahtzugabe oben und unten. Schneide 2 Rechtecke in der ermittelten Größe zu. Auf die Rückseite eines Rechtecks das Vlies bügeln.

Tipp: Um die Hülle noch „erdbeeriger“ zu machen, haben wir oben einen schmalen grünen Streifen angesetzt. Du kannst diesen natürlich auch ganz zum Schluss als Einfassung annähen.

2. Mit Perlgarn oder Sticktwist kleine Körnchen im Wickelstich (ähnlich Knötchenstich) aufsticken. Der Faden wird dabei mehrfach um die Nadel gewickelt und mit einem kleinen Abstand wieder nach unten gestochen.

3. Nähe dann die beiden vorbereiteten Rechtecke rundherum bis auf eine Wendeöffnung rechts auf rechts zusammen. Wenden und die Wendeöffnung schließen. Schließe das fertige Teil mit Handstichen zum Ring und stülpe es über die Dose.


ErdbeereDie nächste Woche gehört dann erst einmal dem Wachstuch, denn am 10. September erscheint ja schon die neue Ausgabe von „Näh was mit Wachstuch“. Und darauf sollten wir uns natürlich mit einem schönen Tutorial einstimmen! 🙂

Herzliche Grüße und noch eine schöne Sommerwoche
Almut

[Video-Anleitung] Noppenmaschen häkeln * Mützen, Schals & Co. Nr. 1: „Wintertraum“

Guten Morgen miteinander,

aufgrund der kleinen technischen Frage Youtube-Account-oder-nicht das Anleitungsvideo zum Mützenschal „Wintertraum“ aus Mützen, Schals & Co. Nr. 1 etwas verspätet. Hier nun aber endlich die Häkelanleitung für die Noppenmaschen und einige kurze Worte zum Kapuzenschal selbst. Viel Spaß damit!

Wintertraum_Haekelmuetze

Was hatte ich für einen Spaß mit diesem Video! Natürlich musste ich es drehen, als ich noch genug Wolle hatte und genau an diesem Tag waren sämtliche Kollegen „ausgeflogen“. Ein Stativ hatte ich natürlich auch nicht. Aber Frau weiß sich ja zu helfen. Elegant und gelenk, wie könnte es anders sein, habe ich mich auf dem kleinen Treppchen vor unserem Kamin platziert, die Kamera liebevoll zwischen die Beine geklemmt, die Aufnahme gestartet, mein Häkelzeug vom Boden aufgehoben und angefangen, unter meinen Beinen zu häkeln. Absolut gekonnt. Nicht bedacht habe ich dabei natürlich, dass ich die Häkelarbeit so nicht mehr sehen konnte, nur durch das Display auf meiner Kamera. Ja, ja… 😀

Aber genug der Vorreden und Erklärungen, so geht das mit der Noppenmasche:

Und die Mütze?

Die ist auch nicht schwer gehäkelt. Die Kapuze besteht aus Noppenmaschen-Reihen im Wechsel mit festen Maschen (Breite: 25 M, Länge: 55 cm). Der Schal aus 13 Reihen à 200 feste Maschen. Die beiden Teile werden dann wie auf dem Foto zusammengenäht (oder -gehäkelt). Dann habe ich den Schal nach oben auf die Kapuze umgeschlagen und mit etwas restlicher Wolle fixiert.

Polaroid_kleinUnd das Material?

Möchte ich euch natürlich auch nicht vorenthalten. Alles, was ihr braucht sind:

• 300 g myboshi Wolle No.3 in elfenbein
• 300 g Schachenmayr Fashion Mouliné Art in blau-grau (Fb. 83)
• Häkelnadel Nr. 8 (Kapuze) und Nr. 9 (Schal)

Und das ist auch schon das ganze Geheimnis des kuscheligen Kapuzenschals! Zumindest in Stichpunkten 🙂

Herzliche Grüße vom Main und viel Spaß beim Häkeln, eure Almut

Gewinnspiel ♥ Zum Erscheinen von Mützen, Schals & Co. Nr. 1

Hallo miteinander,

SMC-Cordelo-null-9807572-00073_1endlich ist es so weit und wie immer fühlt sich das Ganze auf einmal erstaunlich plötzlich an: MÜTZEN, SCHALS & CO. erscheint diesen Samstag! (Hooray!) Wir haben das Heft gestern bekommen und sind ziemlich begeistert. Es ist doch immer etwas ganz anderes, die Ausgaben dann nach so langer Zeit gedruckt in den Händen zu halten.

Anlässlich der ersten Ausgabe unserer neuen Reihe haben wir zusammen mit Schachenmayr / MEZ (ehemals Coats) ein kleines Gewinnspiel für euch im Gepäck. Seht ihr diesen hübschen Loop mittig rechts auf dem Cover? (Unten geht’s weiter.)

Sonderheft Mützen, Schals & Co.

Zusammen mit Schachenmayr verlosen wir das komplette Materialpaket mit der benötigten Wolle und natürlich auch einer passenden Häkelnadel. Das Heft gibt’s obendrein, denn ohne Anleitung gelingt’s dann ja doch nicht so wie auf dem Foto. 😉 Und weil wir uns so über die erste Ausgabe unserer neuen Serie freuen, verlosen wir weitere 4 Hefte.

Gewinnspiel_Muetzen_Bild

Wie’s geht und was ihr tun könnt, um zu gewinnen, erfahrt ihr (ab morgen) auf unserer Facebook-Seite – klick

Wir drücken euch die Daumen und wünschen euch viel Spaß mit MÜTZEN, SCHALS & CO.!
Herzliche Grüße vom Main, Almut

[KNOW-HOW] HÄKELN TEIL 3: Stäbchen

Hallo und willkommen zum 3. Teil KNOW-HOW Häkeln. Zeit für Stäbchen! Und da möchte ich doch gar nicht lange fackeln und einfach loslegen.

Für alle, die gerade neu einsteigen, hier allerdings noch kurz die Links zu den vorangegangenen Anleitungen:
Teil 1: Maschenanschlag & Luftmaschen
Teil 2: Kettmaschen & feste Maschen

Nun aber los!


Stäbchen

Wenn du weißt, wie man Stäbchen häkelt, öffnen sich dir einige Häkel-Türen. Dahinter verstecken sich zahlreiche Stäbchen-Arten, z.B. Doppelstäbchen, halbe Stäbchen, Reliefstäbchen und noch einige andere tolle Maschenarten. Aber dazu das nächste Mal mehr. Hier erst einmal ein Bild, auf dem ihr das Muster erkennen könnt. (Um besser zu sehen, wo die einzelnen Reihen aufhören, habe ich immer nur ins hintere Glied eingestochen.)

Stb-01

Es gilt: Jede Reihe oder Rund Stäbchen beginnt immer mit 3 Luftmaschen, die das erste Stäbchen sozusagen ersetzen.

Stb-00

Hier haben wir ein paar Stäbchen vorgelegt, weil das Ersatzstäbchen nicht besonders anschaulich ist. Beginne mit einem Umschlag, bevor du mit der Nadel in der Masche der Vorreihe oder -runde einstichst (mein linker Daumen zeigt genau auf die Einstichstelle). Du hast nun 3 Schlaufen auf der Nadel.

Stb-02 Stb-02a

Hole den Faden durch die ersten beiden Schlaufen, es verbleiben 2 Schlaufen auf der Nadel.

Stb-04Stb-05

Greife den Faden erneut und ziehe ihn durch die verbliebenen 2 Schlaufen, diesen Schritt kennst du bereits von der festen Masche.

Stb-06

Fertig, du bist nun in der Ausgangsposition für das nächste Stäbchen.

Stb-07


Polaroid_kleinNächste Woche geht es weiter mit Doppelstäbchen und meinem geheimen Favoriten den halben Stäbchen.
Und dann können wir schon genug für ein erstes Häkelprojekt. Ich weiß, es ist nicht besonders kalt, aber wir häkeln einen Schal. Er hat sogar schon seinen Zweck erfüllt, denn leider wurde meine Schwester von einer Sommergrippe erfasst und lag bei knapp 30° Grad frierend unter Decken auf einem Sonnenstuhl – da war der Schal einfach perfekt.

Ich wünsche euch eine schöne verbleibende Woche und grüße euch ganz herzliche vom Main,
Almut

[Download] Patchwork Spezial Easy – Stickdatei „Brokette“

Hallo liebe Patchwork Spezial-Leser,

anbei die Stickdatei für die süßen Mischungen aus Brosche und Kette (= „Brokette“ oder „Poshy“) von Kasia Hanack. So steht der eigenen „Poshy“ nichts mehr im Wege!

Brokette_Poshy

Stickdatei_PS-Easy_BrokettePatchwork-Spezial-Easy-2016

Wir wünschen viel Spaß beim Sticken und Basteln!

PS. Diese und weitere schöne Ideen aktuell im Patchwork Spezial 5/2016: EASY. Einfach schön – schön Einfach.
Wenn der Download nicht funktioniert, bitte einfach per Kommentar melden oder auf madebykasia fündig werden 🙂

Neue Hefte: Patchwork Spezial Easy & Our Quilting 3

Hallo miteinander,

endlich ist es so weit, Our Quilting geht in die dritte Runde, nächste Woche wird gedruckt, juchhu! Diesmal hat es etwas länger gedauert, es gab einiges zu klären. Aber nun ist die Ausgabe fertig und begeistert (hoffentlich 😉 wieder mit tollen Applikationen, Quilts, Patchwork- und Nähprojekten sowie zahlreichen Künstlerportraits aus aller Welt. Und Ausgabe 4 ist natürlich auch schon in Planung.

Our_Quilting_3

Aber das ist natürlich nicht alles an neuen Heften, ganz und gar nicht. Denn morgen erscheint unser jährlicher Renner aus der Patchwork Spezial Reihe: Die Ausgabe „Easy“ hat ihren großen Auftritt in den Zeitschriftenläden. Die Projekte sind wieder richtig schön durchgemischt und auf jeden Fall anfängertauglich. Aber auch fortgeschrittenere Näher finden bestimmt ihre Freude an diesem Heft. Man kann ja nicht immer nur die ausgefallensten, kompliziertesten und aufwändigsten Modelle nähen. Getreu diesem Motto heißt es hier auch wieder: „Einfach schön, schön einfach“.

Patchwork-Spezial-Easy-2016

Und um dem Ganzen noch ein kleines Krönchen aufzusetzen, haben wir inzwischen auch alle Gewinne versandt, die im Patchwork Magazin so ausstanden. Zum Beispiel für den „Wettbewerb 20 Jahre Patchwork Magazin“, der in Zusammenarbeit mit Pascale Goldenberg von der Deutsch Afghanischen Initiative ausgerichtet wurde. Da ging ein ganzer Stapel Päckchen raus und jeder durfte mal ins voll beladene Auto springen und einen neuen Schub zur Post bringen. (Unser großes „Post-Auto“ ist zur Zeit in Reparatur, jetzt sind Mitarbeiter mit Kombis besonders gefragt, ha ha.)

Pakete

Ja und zuletzt möchte ich mich vorab entschuldigen, dass das nächste Häkeltutorial erst nächste Woche online gehen wird. Wir hatten leider einige unvorhergesehene Ausfälle, sodass immer weniger Leute immer mehr Arbeit abdecken mussten. Da kam leider der Blog völlig zu kurz… Spätestens, wenn ich vom Radeln zurückkomme in zwei Wochen, mache ich es wieder gut! 🙂

In diesem Sinne, ganz herzliche Grüße und keine Sorge, bald bin ich wieder daheim, dann hört’s auf zu regnen…
Almut

Radtour_Altmuehltal

[Know-How] Häkeln Teil 2: Kettmaschen & feste Maschen

Hallo miteinander,

neue Woche, neue Häkelmaschen! Obwohl ich mir nicht so ganz sicher bin, ob wir bei der angekündigten Hitzewelle allzu viel Lust auf kuschelige Wolle haben werden 😉 Doch irgendwann – hoffentlich nicht zu schnell – wird es wieder kühler und dann sind wir bereit!


Feste Maschen (fM)

Eine der gängigsten Maschen und eine wichtige Basis für alle weiteren Maschenarten wie zum Beispiel die verschiedenen Stäbchenarten. Im Englischen kann man das sogar am Begriff heraushören, dort heißt die feste Masche „single crochet“, während für die verschiedenen Stäbchenarten hochgezählt wird (Stäbchen = double crochet, Doppelstäbchen = triple crochet…). Aber das nur am Rande.

Vorab ein kurzer Überblick zum Aufbau einer Häkelarbeit. Wie in Teil 1 ja bereits erklärt, beginnt jede Häkelarbeit mit Luftmaschen, auf dem Bild ganz unten sichtbar. Egal, mit welcher Maschenart du arbeitest, von oben wirst du immer dieses Zopfmuster erkennen können. Auf der Abbildung siehst du, dass sich eine Masche aus einem vorderen und einem hinteren Glied zusammensetzt. Du kannst durch beide / unter beiden entlang die Nadel einstechen oder immer nur durch ein Glied, wobei dann ein Streifenmuster entsteht (siehe unten).

fM-01

Wenn du mit festen Maschen arbeitest, ergänzt du am Ende jeder Reihe eine Luftmasche, bevor du die Arbeit wendest. Sonst verjüngt sich dein Häkelstück stets um eine Masche pro Reihe. (Gibt tolle Trapeze, habe ich selbst unfreiwillig getestet, als ich mir damals Häkeln beigebracht habe… Wie hat mein Chef gelacht, als ich ihm ganz zu Beginn verkündete, ich könne Trapeze häkeln und stricken. Beim Stricken bin ich nämlich leider noch immer Meister der unfreiwilligen Maschenzunahme. Aber Schluss mit diesem Hintergrundgerede.)

Führe die Nadel dann durch die nächste Reihe der Vorreihe oder -runde und hole den Faden.

fM-02 fM-02b fM-03

Du hast jetzt zwei Schlaufen auf der Nadel.

fM-03b

Greife den Faden erneut mit der Nadel und ziehe ihn durch beide Schlaufen. Fertig ist die feste Masche.

fM-04 fM-05

Wenn du nur in ein Glied einstichst, bekommst du ein schönes Streifenmuster (wie hier mit weißer Wolle). Das funktioniert natürlich bei allen Stichen – entscheide für dich, welche Variante dir besser gefällt.

fM-06

Tipp: Mit festen Maschen kannst du schon eine ganze Menge anstellen. Der Amigurumi-Trend zum Beispiel beruht auf festen Maschen. Auch hübsche Topflappen oder Untersetzer kannst du ganz einfach häkeln.


KETTMASCHEN (KM)

Die Kettmasche ist besonders wichtig, um Arbeiten zu beenden und Runden zu schließen. Egal, mit welchen Maschen du arbeitest, einen schönen Abschluss bekommst du, wenn du als letzte Reihe oder Runde Kettmaschen häkelst.  Auch wenn du in Runden häkelst, ist die Kettmasche unabdingbar, denn mit ihr schließt du jede Runde. So bekommst du ein gleichmäßiges Muster ohne ungeplante „Stufen“. Als sozusagen zweitleichteste Masche neben der Luftmasche stelle ich euch die Kettmasche an dieser Stelle bereits vor:

Führe die Nadel durch die nächste Masche der Vorreihe oder -runde…

Km-01

…und hole den Faden in einem Zug durch die Masche und die Schlaufe auf der Nadel.

Km-02Km-03

So einfach hast du 1 Km gehäkelt, um es mal im „Häkeljargon“ zu schreiben.


Sonderheft Mützen, Schals & Co.Nächste Woche widmen wir uns dann den Stäbchen und vielleicht der Zu- und Abnahme von Maschen. Ich bin für Wünsche offen!

Liebe Grüße vom Main
Almut

PS. Ganz tolle Anwendungsbeispiele für all die vorgestellten Maschen gibt’s natürlich im Sonderheft „Mützen, Schals & Co.“! 😉