Wettbewerb


1996 – 2016
20 Jahre Patchwork Magazin

1996 beginnt eine Erfolgsgeschichte der besonderen Art: Die erste Patchwork Magazin-Ausgabe erblickt das Licht der Welt. Der runde Geburtstag muss 2016 natürlich ausgiebig gefeiert werden, und dazu laden wir Sie schon jetzt mit unserem Jubiläumswettbewerb „20 Jahre Patchwork Magazin“ herzlich ein.

Schon vielen von uns hat das Quilten in schweren Augenblicken Trost und Zuversicht gespendet. Verluste (z.B. Scheidung) oder der Tod von geliebten Menschen, positive und negative Gefühle, Gedanken und Wünsche – all das wird beim Quilten sozusagen mit „eingearbeitet“. Aber natürlich auch für die freudigen Anlässe wie Hochzeit, Geburt, Geburtstage, Ostern, Weihnachten usw. wird gequiltet, bis die Nadeln glühen.

Hier setzt unser Wettbewerbsmotto „20 Jahre Patchwork Magazin“ an. Wir möchten von Ihnen wissen, was Sie in den letzten zwei Jahrzehnten besonders bewegt hat. Welche Erlebnisse haben Ihnen große Freude oder vielleicht tiefen Kummer bereitet? Worüber mussten Sie häufig nachdenken oder lachen? Gibt es einen roten „Glücksfaden“, der sich durch Ihr Leben zieht? Unser Wettbewerbsthema ermöglicht Ihnen bei der Motivauswahl große thematische Freiheiten, die Sie in einem Wandbild 40 x 40 cm umsetzen können.

Bei diesem Wettbewerb spielt auch der verbindende und wohltätige Aspekt eine große Rolle. Schon seit vielen Jahren ist Pascale Goldenberg mit ihrem Stickprojekt „Guldusi“ in Afghanistan tätig. Der Verein Deutsch-Afghanische Initiative, kurz DAI e.V., unterstützt dort Frauen bei ihrer Sticktätigkeit. Für unseren Wettbewerb sind nun einige Hundert afghanische Stickereien gearbeitet. Es sind alles Einzelstücke, versehen mit einer „20“. Die Verwendung einer Stickerei ist die Grundvoraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb. Erhältlich sind die Unikate bei www.guldusi.com und auf der NADELWELT 2015 bei Pascale Goldenberg. Der Preis richtet sich nach Aufwand des Motivs und der Erlös fließt komplett in das Afghanistan-Projekt.


Bedingungen:

Jede Teilnehmerin/jeder Teilnehmer darf mit max. 2 Arbeiten am Wettbewerb teilnehmen. Das Werk muss aus mindestens 2 Lagen bestehen, die durch Quilt- und/oder Stickstiche miteinander verbunden sind. Nicht angenommen werden Arbeiten, die in Glas, Metall- oder Holzrahmen gerahmt oder eingearbeitet sind.
Die Größe beträgt 40 x 40 cm (Toleranz max. 10 %). Erlaubt sind alle Techniken wie Nähen, Quilten, Sticken, Oberflächengestaltung, Filzen und weitere. In jede Arbeit muss 1 afghanische Stickerei eingearbeitet werden, das zusätzlich bearbeitet werden darf. Die Zahl 20 muss jedoch gut erkennbar sein.
Auf der Rückseite muss oben ein Tunnel von 5 cm angebracht werden und unten ein Label mit dem Titel der Arbeit, dem Namen der Teilnehmerin/des Teilnehmers und die vollständige Adresse.


Auswahlverfahren:

Von jeder Arbeit benötigen wir 1 Foto in digitaler Form mit hoher Auflösung (mindestens 300 dpi im jpeg-Format). Fotografieren Sie bitte Ihren Beitrag frontal vor einem neutralen Hintergrund. Bitte schicken Sie uns keine Papierfotos, CD´s oder Bilder in anderen Formaten, diese können nicht am Wettbewerb teilnehmen.


Einsendeschluss für Bilder:

Bilder der fertigen Arbeit(en) können bis zum 15. März 2016 per Mail an folgende Adresse geschickt werden: j.eisenbeiser@patchworkmagazin.de


Abstimmen:

Alle Bilder werden ab dem 20. Januar 2016 auf der Homepage: www.patchwork-magazin.de/wettbewerb online zur Abstimmung bereitstehen. Die Besucher der Homepage können dort bis zum 15. März 2016 unter allen Einsendungen ihr Lieblingsbild auswählen. Die Teilnehmer der 60 bestplazierten Beiträge werden von uns schriftlich über das Ergebnis informiert und gebeten, die angenommene(n) Arbeit(en) einzusenden.
Diese 60 Arbeiten werden vom 10.6. bis 12.6. 2016 auf der NADELWELT Karlsruhe in einer großen Ausstellung zu sehen sein.
Die Verpackung sollte so gewählt werden, dass die Sendung auf dem Transportweg nicht beschädigt werden kann. Für Schäden, die durch mangelhafte Verpackung entstehen, haftet der Veranstalter nicht. Die Kosten für den Versand der Arbeit(en) trägt die Teilnehmerin/der Teilnehmer. Das jeweilige Rückporto muss beigelegt werden. Innerhalb Deutschlands kann dies in Form von Briefmarken oder Bargeld sein. Teilnehmer, die außerhalb Deutschlands wohnen, bitten wir, das Rückporto in Bargeld beizulegen.

Sollten die eingereichten Fotos nicht mit der eingesandten Arbeit übereinstimmen, behalten wir uns vor, den Beitrag aus dem Wettbewerb zu nehmen


Die Rechte am Werk verbleiben bei den Künstlern. Mit der Einsendung der Bilddaten bestätigen die Künstler, dass das Werk noch nirgends veröffentlicht worden ist. Außerdem geben die Teilnehmerin/der Teilnehmer sowie der Fotograf ihr Einverständnis zur Veröffentlichung und Verwendung für Presse- und Werbezwecke sowie zur Verbreitung im Internet, stets im Zusammenhang mit dem Wettbewerb.

Stickquadrate kaufen

Wenn Sie sich für das Projekt „Afghanische Handstickerei aus Laghmani“ interessieren oder Stickquadrate käuflich erwerben möchten, wenden Sie sich bitte an:
www.guldusi.com

Fragen zum Wettbewerb

Jasmin Eisenbeiser
E-Mail:
j.eisenbeiser@patchworkmagazin.de

Afghanische Handstickerei aus Laghmani